Selbstbau PC » Mainboard Vergleich

Mainboard Vergleich

MSI 7693-040R 970Asus Z170 Pro GamingAsrock 980DE3/U3S3
MSI 7693 040R 970ASUS Z170 Pro Gaming MainboardAsrock 980DE3/U3S3
AM3+ SockelIntel Z170 SockelAM3+ Sockel
4x DDR3 Slots4x DDR3 Slots4x DDR3 Slots
32 GB RAM maximal32 GB RAM maximal32 GB RAM maximal
6x SATA Anschluss4x SATA Anschluss8x SATA Anschluss
8x USB 2.0, 2x USB 3.02x USB 2.0, 4x USB 3.04x USB 2.0, 2x USB 3.0
ca. 95,00 €ca. 149,00 €ca. 55,00 €
Jetzt bei Amazon kaufen* ᐊᐊᐊ Jetzt bei Amazon kaufen* ᐊᐊᐊ Jetzt bei Amazon kaufen* ᐊᐊᐊ

Das Mainboard ist das erste Hardware-Teil, das du für deinen Selbstbau PC anschaffst. Das ist ausgesprochen wichtig, da hier festgelegt wird, welche Arbeitsspeicher, Festplatten und Prozessoren überhaupt mit dem Motherboard kompatibel sind. Nur wenn die Sockel genau auf die übrige Hardware passen und die Frequenzen entsprechend verarbeitet werden können, macht das System wirklich Sinn. Wir zeigen dir in unserem großen Mainboard Vergleich, worauf es beim Mainboard kaufen ankommt.

Mainboards im Vergleich

Mainboard VergleichDie drei hier vorgestellten Mainboards erfüllen aktuelle Anforderungen an ein Mainboard für einen Gaming oder einen Office Computer. Hier wird ohnehin noch nicht entschieden, für welche Zwecke der Rechner später verwendet wird. Vielmehr regelt das Mainboard, wie stark das spätere Setup maximal sein kann. Die übrige verwendete Hardware wird nämlich durch die Anzahl der maximal nutzbaren RAM-Slots und den Sockel des Prozessors limitiert.

Mainboards der bekannten Hersteller, wie beispielsweise Asus oder MSI, unterscheiden sich in den Bereichen Verarbeitung und Ausstattung nur unwesentlich. Die großen Preisunterschiede, die bei den einzelnen Modellen auftreten können, resultieren in der Regel aus der Anzahl an Anschlüssen, den verwendeten Materialien und Zusatz-Features, wie zum Beispiel eine interne Steuerung zum Übertakten maßgeblicher Bestandteile (z.B. Prozessor oder Grafikkarte).

Egal, für welches Mainboard du dich letztendlich für deinen neuen Selbstbau Computer entscheidest – mit einem der hier vorgestellten Mainboards bist du immer bestens beraten. Die verwendeten DDR Slots und Prozessor Sockel sind kompatibel mit der aktuellsten Hardware-Generation und auch in ein paar Jahren bringen diese Systeme dann noch ausreichende Leistung für anspruchsvolle Aufgaben am Rechner.

Was ist ein Mainboard?

Ein Mainboard, auch Motherboard genannt, ist eine flache Platine, die in einem Computer dafür verantwortlich ist, die übrigen Komponenten mit Strom zu versorgen. Daher werden alle anderen Hardware Komponenten auf das Mainboard gesteckt und kommunizieren so miteinander. Die wesentlichen Bestandteile, die an einem Mainboard wichtig sind, sind der Prozessor Sockel, die RAM-Slots, sowie alle weiteren Kartenslots und Festplatten-Anschlüsse.

Im Folgenden Video von brainfaqk wird erklärt, was ein Mainboard genau ist und wie es funktioniert:

Den Strom selbst bekommt das Mainboard über das Netzteil, das natürlich ebenfalls nicht fehlen darf bei deinem neuen Computer. Das Netzteil nimmt den Strom aus der Steckdose auf und verteilt diesen dann im System an die weiteren Komponenten. Die Kapazität des Netzteils, also wie viel Watt dieses umsetzen kann, richtet sich nach der restlichen Hardware: Je leistungsstärker Prozessor, Grafikkarte und Co. Sind, desto mehr Watt wird beim Netzteil benötigt.

Prozessor Sockel: Intel oder AM3+?

Motherboard mit Prozessor SockelWenn es um den Sockel des Mainboards und damit auch um den Prozessor geht, scheiden sich die Geister: Da es heute hauptsächlich zwei große Hersteller von Prozessoren für Computer gibt, nämlich AMD und Intel, beschränkt sich die Wahl des Prozessors maßgeblich auf diese Beiden Produktlinien. AMD Prozessoren nutzen einen AM-Sockel, während Intel den eigenen Sockel namens „Intel“ nutzt. Die Wahl des Prozessors entscheidet sich also schon beim Mainboard.

Aber für welchen Prozessor solltest du dich entscheiden? Diese Wahl ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach: Die Modelle der Hersteller haben ihre eigenen Vor- und Nachteile. Intel Prozessoren sind im Vergleich zu AMD Prozessoren um einiges teurer. Andererseits verbrauchen diese auch wesentlich weniger Strom und liefern im direkten Vergleich um einiges mehr Leistung. AMD Prozessoren sind im Vergleich dazu relativ günstig und sie verfügen über mehr Prozessorkerne, sowie eine höhere Taktfrequenz.

Die Intel Prozessoren der aktuellen Generationen werden mit einem einfachen „i“ vor der Nummer dargestellt, während AMD Prozessoren eine längere Kombination aus Buchstaben und Zahlen besitzen. Im Folgenden findest du eine kleine Auflistung der verschiedenen Prozessoren der jeweiligen Hersteller und mit welchem Pendant des jeweils anderen diese zu vergleichen sind:

  • Intel i3 – AMD A6-6400 K
  • Intel i5 – AMD FX 4300
  • Intel i7 – AMD FX 8350
  • Intel XEON – AMD FX 9370

Diese exemplarische Auflistung bekannter Modelle aus dem Hause Intel und AMD soll dir eine kleine Hilfe bei der Wahl des passenden Sockels geben. Für weitere Infos rund um den Prozessor und dessen Funktionsweise in einem Computer, wähle einfach in der Navigationsleiste den Punkt „Prozessor“ aus.

Anschlüsse bei einem Mainboard

Mainboard AnschlüsseNicht nur der Prozessorsockel gibt Aufschluss über die zu verwendende Hardware, sondern auch die anderen Anschlüsse für Hardware auf dem Mainboard. Der Arbeitsspeicher zum Beispiel wird auf DDR-Sockel gesteckt. Da jedoch die unterschiedlichen Ausführungen verschiedene Bauweisen haben, kann nur ein passender RAM-Speicher auf einen entsprechenden Sockel aufgesteckt werden. Genauso verhält es sich mit dem Anschließen von Festplatten am Computer.

Direkt am Motherboard selbst sind außerdem die USB-Anschlüsse angebracht, mit denen mobile Datenträger an den Rechner angeschlossen werden können. Der Standard 2.0, der auch heute noch in den meisten Modellen vorhanden ist, stellt das weltweit am häufigsten verwendete Protokoll für die Übertragung von Daten auf einem Speicherstick dar. Wenn jedoch die neuen Standards wie USB 3.0, 3.1 oder USB C genutzt werden sollen, muss am Mainboard bereits ein solcher Anschluss gegeben sein. Nur dann können die Performance-Vorteile dieser Anschlussarten ausgenutzt werden.

Das perfekte Mainboard finden

Mainboard mit fertiger HardwareIn unserem Mainboard Vergleich findest du ideal geeignete Modelle für alle Ansprüche. Wenn du ein Gerät für dich suchst, dann musst du darauf achten, dass deine Anforderungen vom Mainboard erfüllt werden. Für Gaming PCs sollten mindestens vier DDR3 RAM-Sockel vorhanden sein. Außerdem sollte die BIOS, also die Basis-Software auf dem Mainboard, ein Übertakten von Prozessor und Grafikkarte erlauben. Wenn du eine Gamer Grafikkarte verwenden möchtest, ist es außerdem wichtig, dass das Mainboard gut geschnitten ist – diese Grafikkarten sind nämlich in der Regel sehr groß und klobig, was bei kleineren Mainboards in kompakten Gehäusen zu Problemen führen kann.

Ein Office Computer kann grundsätzlich mit jeder Hardware ausgestattet werden. Hier kommt es dann eher darauf an, dass das System auch für die Zukunft gerüstet ist und anspruchsvolleren Aufgaben gewachsen ist. Ein Mainboard aus der mittleren Preis- und Leistungsklasse ist für diese Art von Selbstbau Computer absolut ausreichend. Zwei DDR3 Slots, sowie ein AM3 Sockel für einen AMD Vierkern-Prozessor reichen hier absolut aus. Auf Grund der sparsamen Hardware kann dann natürlich auch ein günstiges Netzteil mit vergleichsweise wenig Watt Leistung angeschafft und eingebaut werden.

Unsere Selbstbau PC Empfehlung* ᐊᐊᐊ