Selbstbau PC » Grafikkarten Vergleich

Grafikkarten Vergleich

Asus STRIX-GTX960-DC2OC-4GD5Asus GTX750TI-OC-2GD5MSI GTX 950 Gaming 4G
asus_strix_gtx_960asus_gtx_750_timsi_gtx_970_gaming
GDDR5 SpeicherGDDR5 SpeicherGDDR5 Speicher
4 GB Kapazität2 GB Kapazität4 GB Kapazität
HDMI, DVIHDMI, DVI, VGAHDMI, DVI
150 Watt Strombedarf150 Watt Strombedarf500 Watt Strombedarf
ca. 230,00 €ca. 130,00 €ca. 299,00 €
Jetzt bei Amazon kaufen* ᐊᐊᐊ Jetzt bei Amazon kaufen* ᐊᐊᐊ Jetzt bei Amazon kaufen* ᐊᐊᐊ

Die Grafikkarte (kurz: GraKa) spielt in modernen PCs eine ausgesprochen wichtige Rolle. Während vor einigen Jahren lediglich Gamer PCs leistungsstarke Grafikkarten verbaut hatten, kommen heute nahezu alle Computer mit starken Chipsätzen in diesem Bereich daher. Das liegt an mehreren Entwicklungen, die wir natürlich auf dieser Seite genauer erläutern. Hier erfährst du alles über Grafikkarten und deren Funktion im (Selbstbau) PC.

Die besten Grafikkarten im Vergleich

Grafikkarten SlotIn unserem großen Grafikkarten Vergleich zeigen wir dir exemplarische Modelle aus den wichtigsten Preis- und Leistungsklassen. Moderne Karten für die Verarbeitung von grafischen Inhalten verfügen in der Regel über eine Speicherkapazität von 1 – 4 Gigabyte, wobei es hier große Unterschiede gibt, vor allem im preislichen Sektor. Alle von uns vorgestellten Grafikkarten eignen sich für den Homebereich, selbst für professionelle Spieler oder Office-Anwender. Preislich reichen diese Karten vom hohen zweistelligen bis in den mittleren dreistelligen Betrag.

Viele moderne PCs haben heute sogenannte „OnBoard Grafikkarten“. Diese Karten sind dann keine echten Karten, die auf einen Slot am Mainboard gesteckt werden. Vielmehr befindet sich der Grafikchip direkt auf dem Mainboard oder als logische Einheit am Prozessor. Diese Lösung ist nicht nur kostengünstig, sondern auch sehr energiesparend. Andererseits liefern solche OnBoard Grafikkarten nur sehr geringe Leistungen, denn diese können nicht gut gekühlt werden und die verwendeten Materialien sind nicht so hochwertig wie bei herkömmlichen Grafikkarten.

Das folgende Video von GIGA Games zeigt, was es beim Wählen der idealen Grafikkarte für deine Ansprüche zu beachten gibt. Dabei werden nicht nur wichtige Detailfragen geklärt, sondern auch die Funktionsweise von Grafikkarten im Allgemeinen beschrieben.

Die meisten heutigen Grafikkarten verwenden Chipsätze von GeForce, die mit dem Kürzel GTX und einer Zahlenkombination beschrieben werden. Spezielle Zusatzbezeichnungen wie „OC“ oder „TI“ geben dann weitere Informationen über den primären Verwendungszweck der Grafikkarte. Je höher die Zahl in der Produktbezeichnung, desto neuer und leistungsstärker ist das entsprechende Modell. Die GTX 950 TI Gaming ist dabei selbst für anspruchsvolle Spiele und Video-Anwendungen geeignet.

Warum ist eine Grafikkarte so wichtig?

GrafikkarteDie Grafikkarte ist die Schnittstelle zwischen digitalen Signalen, wie sie im Computer für Berechnungen verwendet werden, und den realen, hardwareseitigen Ausgabegeräten (zum Beispiel Monitore). Dabei entscheidet sich bei der Grafikkarte nicht nur die maximale Auflösung des Bildes auf dem Display, sondern hier werden auch wichtige Standards bei der Dateiverarbeitung grafischer Daten, beispielsweise DirectX oder OpenGL, umgesetzt. Heute haben Grafikkarten jedoch noch auf Grund einer anderen Entwicklung eine feste Daseinsberechtigung in jedem Computer, egal für welche Zwecke:

Grafikkarten sind darauf ausgelegt, einfache Berechnungen immer und immer wieder durchzuführen – und das in hohem Tempo. Dies ist die gängigste Aufgabe, die die Verarbeitung von Grafikinhalten mit sich bringt. Das führt dazu, dass Prozessoren in modernen Computern einfache, sich wiederholende Berechnungen gerne an die Grafikkarten auslagen. Somit bleibt die CPU Einheit für rechenintensive Aufgaben frei, während die Grafikkarte sich um einfachere Dinge kümmert. Dies ist einer der Hauptgründe, warum Grafikkarten heute so leistungsstark, gleichzeitig aber auch so kostenintensiv sind.

Grafikspeicher und Anschlüsse

Gamer FestplatteWenn mehrere Grafikkarten miteinander verglichen werden, wird oft zuerst auf die Speicherkapazität der Grafikkarte geschaut. Das ist aber nur zum Teil berechtigt: Der Speicher gibt an, wie viele Daten gleichzeitig dort zwischengespeichert und verarbeitet werden können. Genauso wichtig ist jedoch die Anschlussart, da diese den maximalen Datendurchsatz angibt. Der mittlerweile etablierte Anschluss GDDR5 ermöglicht es auch Karten mit einer Kapazität von rund 2 GB mehr Leistung zu bringen als ältere Karten mit wesentlich höherer Kapazität.

Wer allerdings viel mit Videobearbeitung und Bildbearbeitung zu tun hat, der sollte durchaus auch auf die Kapazität der Grafikkarte achten. Je mehr Daten gleichzeitig gespeichert und verarbeitet werden können, desto zügiger gehen komplizierte und umfangreiche Berechnungen hier von Statten. Ansonsten spielt auch die Taktrate der Festplatte eine Rolle, wobei moderne GraKas kaum Probleme mit dieser Metrik haben. Wir raten jedoch stark vom Übertakten der Grafikkarte ab, da es hier unter Volllast zu hoher Hitzeentwicklung kommen kann und dann schwere Schäden am ganzen System nicht ausgeschlossen werden können.

Hersteller und Chipsätze

Große Verwirrung herrscht oft, wenn es um die Hersteller und Chipsätze bei Grafikkarten geht. Die großen Chiphersteller ATI und Nvidia bieten ihre Chips allen Herstellern von Computerhardware an, sodass bekannte Firmen wie MSI, Asus und weitere eigene Karten produzieren und dafür auf die Chips der beiden Chipproduzenten zurückgreifen. Die Unterschiede bei den einzelnen Kartenherstellern liegen dann eher in den Details: Die Kühlung der Karten werden von den jeweiligen Lösungen übernommen, aber auch softwareseitig gibt es Unterschiede, die für den Home Gebrauch jedoch kaum eine Rolle spielen.

Unsere Selbstbau PC Empfehlung* ᐊᐊᐊ