Selbstbau PC

Selbstbau PCAuf Selbstbau-PC.de findest du zahlreiche Infos, Tipps und Tricks, wie du deinen Computer am besten selbst konfigurieren und zusammenbauen kannst. Dabei helfen wir dir beim Finden der perfekten Hardware, die es dir ermöglicht, deinen neuen Rechner genau an deine Bedürfnisse anzupassen. Vom Netzteil über das Mainboard bis hin zum Monitor – bei uns findest du alles, was du für deinen neuen PC brauchst.

Unser Ratgeber zeigt dir, welches Equipment mit welcher Hardware kombiniert werden kann. Des weiteren findest du zahlreiche Bestenlisten, Vergleiche und Reviews von Hardware für deinen neuen Selbstbau PC. Starte jetzt durch und stell dir dein eigenes System zusammen, das perfekt auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Unsere Selbstbau PC Empfehlung* ᐊᐊᐊ

Die Bestandteile eines Computers / PCs

Die einzelnen Bestandteile unterscheiden sich bei einem Computer oder Laptop nicht wesentlich. Auch spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Gamer Computer oder einen Arbeits-PC handelt – die grundsätzlichen Hardware-Teile bleiben immer die gleichen. Im Folgenden findest du eine kleine Liste an Hardwareteilen, die du definitiv für ein funktionierendes System benötigst:

  • Netzteil
  • Mainboard
  • Prozessor
  • RAM / Arbeitsspeicher
  • HDD / SSD Festplatte
  • Grafikkarte (optional, wenn als OnBoard vorhanden)
  • Soundkarte (optional)
  • CD / DVD / BluRay Laufwerk (optional)
  • Gehäuse
  • Monitor / Bildschirm

Im folgenden Video findest du eine kleine Anleitung mit detaillierten Hardware-Beschreibungen für einen HighEnd Gaming Computer. Dieser Rechner dürfte inklusive aller Bestandteile bei ca. 1.000 € liegen, die verwendeten Hardware ist aber immer noch vom Feinsten.

Die wichtigsten Teile sind jedoch mit Abstand das Mainboard, der Prozessor und der Arbeitsspeicher (auch RAM genannt, für „random access memory“). Der Prozessor wird dabei maßgeblich vom auf dem Mainboard vorhandenen Sockel bestimmt.

Je nach Zweck des Computers wird diese Hardware dann entsprechend modifiziert. Wer in erster Linie einen Arbeits-PC für Textverarbeitung oder Internet sucht, dem genügen auch einfache und günstige Hardware-Teile. Für anspruchsvolle Aufgaben wie Video- oder Bildbearbeitung, genauso wie für neue Computerspiele, sollte dann zu entsprechend leistungsfähiger Hardware gegriffen werden, vor allem bei der Grafikkarte und bei der Festplatte.

Wie arbeitet die Hardware im Selbstbau PC?

Computer HardwareDie wichtigste PC Hardware soll hier einfach kurz erklärt werden. Je nach Preis- und Leistungsklasse der Hardware variiert auch deren Leistungsfähigkeit. Neben den eigentlichen Hauptkriterien, an denen man Hardware bemisst (z.B. Speicherkapazität beim Arbeitsspeicher oder Kernzahl beim Prozessor), gibt es noch viele weitere Faktoren, die ein gutes Equipment ausmachen. Hier erfährst du, welche das sind.

Mainboard: Das Mainboard (auch „Motherboard“ genannt) ist eine flache Scheibe, die alle anderen Hardware-Komponenten aufnimmt. Diese werden einfach mit Hilfe zahlloser Anschlüsse miteinander verbunden und dann mit Strom versorgt. Auf dem Motherboard selbst befindet sich nur die BIOS – also das Software-Grundgerüst für die grundsätzlichsten und einfachsten Funktionen des Computers.

Prozessor: Der Prozessor ist das Herz eines Computers. Hier werden Rechenaufgaben in Bruchteilen von Sekunden vollzogen. Die maßgebliche Einheit bei einem Prozessor ist sowohl die Anzahl der Rechenkerne, als auch die Frequenz, mit der gerechnet wird. Diese Frequenz wird in Gigahertz angegeben. Moderne Computer besitzen Prozessoren mit bis zu 8 oder 12 Kernen, die Frequenzen liegen zwischen 3 und 5 Gigahertz.

Festplatte: Die Festplatte nimmt sämtliche Daten und Dateien auf und speichert diese auf Dauer. Die älteren HDD Festplatten, die auf Magnettechnologie basieren, werden zunehmend von sogenannten SSD Festplatten (Solid State Disks) abgelöst. Diese Art von Festplatten ist zwar teurer, jedoch um ein vielfaches schneller, kleiner und leichter als herkömmliche HDD Festplatten. Mittlerweile kosten SSD Festplatten mit 1 Terrabyte Speicher (also 1.000 Gigabyte) schon weit weniger als 100 €.

Grafikkarte: Die Grafikkarte diente früher eher zum Berechnen von für Spiele typischen Methoden. Heute sind Grafikkarten in modernen Systemen bereits so fortgeschritten, dass der Prozessor einfache, immer wiederkehrende Aufgaben direkt an die Grafikkarte auslagert. Die Grafikkarte selbst wird – außer für Spiele natürlich – vor allem für die Bearbeitung von Bildern und Videos genutzt. Außerdem legt die Grafikkarte auch die Anschlüsse für die Monitore und Bildschirme fest. Die maßgeblichen Einheiten sind der Speicher in Gigabyte, sowie die Taktrate in Gigahertz.

Arbeitsspeicher / RAM: Der Arbeitsspeicher hat nichts mit der Festplatte zu tun. Während auf der Festplatte Daten dauerhaft gespeichert werden, dient der RAM-Speicher als temporärer Speicher für aktuell benötigte Daten. Der Speicher beim RAM ist flüchtig, nachdem die Stromversorgung unterbrochen wird, ist der RAM also wieder leer. Da dieser jedoch um ein x-faches schneller ist als die eigentliche Festplatte, werden hier beispielsweise Kopien von aktuell geöffneten Dateien untergebracht. Nach dem Abspeichern wird die Kopie dann einfach auf die Festplatte verschoben.

Unsere Selbstbau PC Empfehlung* ᐊᐊᐊ

Warum einen PC selbst konfigurieren?

Aufeinander abgestimmte HardwareWer hin und wieder einen Blick in lokale Computerfachgeschäfte wirft, der wird schnell merken, dass es zahllose Modelle an fertig konfigurierten Computern für jede Preisklasse gibt. Egal ob Office PC oder Gaming-Rechner: Hier dürfte doch eigentlich für jeden etwas dabei sein, oder?

Nein! Diese Rechner sind nicht nur maßlos überteuert, da der Hersteller natürlich auch etwas dabei verdienen möchte – die hier verwendete Hardware ist oft veraltet und passt nicht optimal zusammen. Wenn beispielsweise ein starker Prozessor mit einer langsamen HDD Festplatte kombiniert wird, verliert das System alle Vorteile des Prozessors. Nur wenn die Hardware optimal aufeinander abgestimmt ist, stimmt das Preis/Leistungs-Verhältnis wirklich.

Wir zeigen dir auf Selbstbau-PC.de das perfekte System mit der idealen Hardware. Vom Prozessor über die Grafikkarte bis hin zum Motherboard zeigen wir dir, welches Equipment zusammenpasst. Nur wenn die Sockel auf die jeweiligen Hardware-Teile passen, kann das System funktionieren. Such dir jetzt das perfekte Equipment für deinen neuen Gaming oder Office PC, bestelle das System bequem zu dir nach Hause und lege in wenigen Minuten los!

Computer Aufbau: Welche Hardware steckt in einem PC?

Wenn du noch nie einen eigenen Computer zusammengestellt und gebaut hast, dann solltest du vorher natürlich wissen, welche Hardware sich in einem Computer befindet. Zwar haben unterschiedliche Arten von Computern (also Gaming oder Office PCs) auch verschiedene Anforderungen an die Hardware – im Prinzip sind alle Komponenten aber bei allen Arten von PCs gleich. Diese werden im Inneren des Gehäuses mit dem Mainboard verbunden, dazu kommen mehrere Kühleinheiten und Kühlrippen.

Natürlich ist der Aufbau bei jedem Mainboard anders, denn der Prozessor-Sockel und die RAM-Sockel, sowie die Steckplätze für Grafik- und Soundkarten sitzen bei verschiedenen Modellen auch an verschiedenen Plätzen. Grundsätzlich ist der Aufbau jedoch (fast) identisch. Die folgende Grafik zeigt dir, wie ein Computer aufgebaut wird und welche wichtigen Hardware Komponenten sich im Gehäuse befinden.

Computer Aufbau

Diese Grafik zeigt die einzelnen Bestandteile innerhalb eines Computers. Diese Hardware Teile musst du selbst kaufen und natürlich einbauen – das geht jedoch leichter als du denkst. Da beim Mainboard kaufen bereits darauf geachtet wurde, welche Sockel zur Verfügung stehen, kann die übrige Hardware einfach eingesteckt werden. Diese Grafik darfst du mit einem entsprechenden Link zu selbstbau-pc.de natürlich auch für deine eigene Webseite benutzen.

Computer zusammenbauen in 10 Minuten

Computer in 10 Minuten zusammenbauenWenn die einzelnen Hardware Bestandteile erst einmal geliefert sind, dauert es kaum länger als 10 Minuten, bis der Computer fertig zusammengebaut ist. Das liegt an einer einfachen Tatsache: Die Hardware ist immer auf das entsprechende Mainboard angepasst und zugeschnitten, sodass die Hardware-Teile einfach auf das Mainboard gesteckt werden können und keine weiteren Treiber installiert oder Adapter genutzt werden müssen.

Wichtig: Beim Aufsetzen der Kühleinheit auf den Prozessor sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass eine qualitativ hochwertige Wärmeleitpaste genutzt wird. Diese verbindet die Kühlrippen mit dem Prozessor und sorgt für eine optimale Kühlung des Prozessors, da dieser sich unter hoher Last erhitzt. Bei billigen oder schlecht verarbeiteten Systemen kann es daher zu Beschädigungen kommen, die unter Umständen einen Defekt des kompletten Systems nach sich ziehen können.

Selbstbau Gamer PC gebraucht kaufen – sinnvoll?

Da Gamer PCs Marke Eigenbau relativ teuer sind, kaufen viele Nutzer Computer, die von anderen selbst zusammengebaut und konfiguriert wurden. Aber ist das wirklich sinnvoll? Zum Teil. Zwar kann so manchmal ein echtes Schnäppchen gemacht werden – viele Hardwareteile, wie beispielsweise Prozessor und Lüfter, verschleißen mit der Zeit aber. Wie lange der Rechner schon in Betrieb war, lässt sich später nur sehr schwer prüfen. Man kauft also immer die Katze im Sack.

Sinnvoll kann es dagegen sein, einzelne Hardware-Komponenten für den neuen Selbstbau Computer zu kaufen. Wenn ein bestimmtes Modell nur kurz eingebaut wurde, um eine bestimmte Konfiguration zu testen, kann so unter Umständen ein HighEnd Produkt zu einem günstigen Preis erworben werden. Auf einschlägigen Portalen und Facebook Gruppen findet man massenweise solcher Angebote. Am sichersten ist es jedoch immer, den Selbstbau PC ausschließlich mit neuen Komponenten selbst zu bauen.

Unsere Selbstbau PC Empfehlung* ᐊᐊᐊ